FAQs – Frequently Asked Questions

Häufig gestelle Fragen & Antworten

Wie bist du zum Schreiben gekommen?

Wenn ich daran denke, muss ich immer wieder auf’s neue lächeln.

Eigentlich ist die Geschichte dahinter ziemlich einfach, aber gleichzeitig auch außergewöhnlich. Denn vor allem ich selber, habe mit dieser Entwicklung so gar nicht gerechnet.

Angefangen hat alles damit, dass ich nach meinem Examen zur Krankenschwester plötzlich den dran verspürte Bücher lesen zu wollen. Ja, genau: Vorher war ich nämlich gar kein Bücherwurm. Schnell merkte ich, wie viel Spaß dieses Hobby macht und wie unglaublich groß die Bandbreit dahinter ist. Plötzlich schrieb ich Rezensionen, war in Büchergruppen, lernte viele, viele, viele tolle Menschen und Persönlichkeiten kennen. Unter anderem meine damalige Bloggerkollegin und Autorin Katharina Wolf.

Ihr gehört der Blog Geile-Zeile.de und als ich ihr irgendwann sagte: „Ich möchte Bloggen!“ kam von ihr die Antwort: „Willst du bei der Geilen Zeile mitmachen?“ und da musste ich nicht lange überlegen und stimmte sofort zu. Schnell war ich voll im Blogger-Dasein drin. Zusammen machten wir coole Aktionen wie „Wer bin ich?“ und diverse Release-Partys. Ich merkte wie viel Spaß es mir macht über Bücher zu reden, Autoren zu unterstützen und generell wie toll Literatur sein kann. Dann wurde ich Stammbloggerin für den Amrûn Verlag und lernte zu dem ganzen noch die interne Verlagswelt kennen. Irgendwann kam ich dann auf die wunderbare Autorin Kira Minttu und plötzlich wurde alles anders.

Denn ihr Buch „Keep on Dreaming“ hat alles verändert. Der Bösewicht in ihrer Geschichte war mir auf verrückter Weise so sympathisch, dass ich ein anderes, ein gutes Ende für ihn wollte und ich hatte kurz die Idee: Ich schreibe eine Fan Fiktion! Und das habe ich sogar begonnen, allerdings stellte sich dann schnell heraus, dass die Geschichte die ich schrieb, eine ganz andere, eine komplett eigene war. Und schneller als ich es selber bemerkte, hatte ich eine fertige Rohversion und weiß bis heute gar nicht so richtig, wie ich das überhaupt geschafft hatte. Mit Unterstützung von Autoren- und Bloggerkolleginnen entwickelte ich mein Pseudonym, meine Domain und meine Facebook- und Instagramaccounts und schnell war das Grundgerüst fertig. Nachdem ich dann damals meine erste Leseprobe veröffentlicht hatte, hat mein guter Freund und mittlerweile Verleger Jürgen Eglseer, der Chef hinterm Amrûn Verlag, mir einfach so einen Verlagsvertrag zugeschickt, weil er Potenzial in mir und meiner Geschichte sah. Das darauf dann zwei veröffentlichte Bücher entstehen würden, hat wohl alle sehr und mich am meisten überrascht.

 

Bist du auf Buchmessen?

Generell: JA! Ich liebe Buchmessen, aber leider lassen es Brotjob und Privatleben nicht immer zu. Bevorstehende Veranstaltungen gebe ich rechtzeitig auf der Startseite bzw. auf meinen Social Media Seiten bekannt.

Hast du eine Schreibroutine?

Nein, überhaupt nicht. Das Schreiben kann man bei mir an so gar nichts festmachen. Ich schreibe, wenn mir danach ist und wenn ich keine Lust habe, dann kommt auch nichts raus. Tatsächlich kann ich mich nicht zwanghaft vor den Rechner setzen und sagen: Jetzt muss ich aber 1000 Wörter schaffen! So ein unter Druck-setzen geht bei mir komplett nach hinten los. Ich habe Phasen, in denen es wirklich gut läuft und Phasen in denen so gar nichts kommt (und diese können sehr lang und zäh sein). Am kreativsten bin ich meistens abends.

 

Was machst du, wenn du nicht schreibst?

In erster Linie habe ich einen ganz normalen Alltag, wie jeder andere auch. Ich arbeite hauptberuflich als Krankenschwester und in meiner Freizeit habe ich eine bunte Mischung an Hobbys. Dazu gehören Konzerte und Partys an den Wochenenden, Festivals im Sommer, Filme und Serien. Ich bin eine leidenschaftliche Zockerin und liebe es in andere Realitäten abzutauchen. Außerdem habe ich eine Schwäche für die koreanische Kultur und lerne seit neusten auch das E-Bass spielen. Manchmal packt es mich auch und dann schnappe ich mir Wolle und häkele drauf los. Außerdem habe ich eine Schwäche für sinnloses Youtube-Videos schauen und für kreativen Kram, Bullet Journaling und co. sind meine große Leidenschaft. Wenn es gut läuft mache ich sogar zwischendurch mal Sport

Kann man deine Bücher signiert bestellen?

Dies geht ganz einfach über den Verlagsshop vom Amrûn-Verlag. Dort kann man beim bestellen den Widmungswunsch auswählen.

Zur Verlagsseite: www.amrun-verlag.de

Liest du selbst auch?

Bis vor einem Jahr hätte ich hier laut „YES“ gerufen. Denn das Lesen ist eines meiner größten Hobbys und ohne diese Leidenschaft, wäre ich nie dazu gekommen, mal selber eine Geschichte zu schreiben. Leider bin ich aber ein sehr launischer Lesemensch und kämpfe immer wieder gegen böse Leseflauten an. Was zum großen Teil daran liegt, dass mein Alltag einfach ziemlich voll und oft stressig ist und ich immer lange brauche, um wieder so richtig reinzukommen.

Warum hast du ein Pseudonym?

Eine Frage die mir häufig gestellt wird. Mir gefiel damals der Gedanke, dass ich mein Autoren-Dasein von meinem Privatleben abkapseln kann. Eine zweite Identität klingt für viele doch ziemlich cool, oder? Schnell merkte ich aber, dass dies nicht so einfach ist wie gedacht, da es letzten Endes ja doch die selbe Person ist. Aber nach wie vor mag ich mein Pseudonym unglaublich gerne und finde es auch schön, dass es nach wie vor, Autorin und Privatperson von einander trennt.

Gibt es reale Vorbilder für deine Protagonisten?

Ja, schon irgendwie. Zumindest was die optische Beschreibung angeht. Die Charakterzüge kommen eher von alleine und manche Eigenschaften schleichen sich immer von meiner eigenen Persönlichkeit ein.Tatsächlich habe ich aber in meinem Kopf immer eine genaue Vorstellung wie meine Charaktere optisch aussehen und meistens dienen da Schauspieler, Musiker oder andere bekannte Persönlichkeiten als Vorbild.

Hat sich dein Leben mit dem Schreiben verändert?

In meinem Fall hat sich ja vieles Schlag auf Schlag verändert. Es ist wie eine Dominokette, wenn man den ersten Stein umkippt, folgen viele andere. Das ist die meiste Zeit über sehr aufregend, spannend und fast immer kaum zu glauben.

Wer hat deine Cover gemacht?

Die Cover von „Was bleibt, sind Schatten“ und „Auf der Suche nach Licht“ stammen beide aus dem kreativen Kopf von Kim Leopold. Sie ist selbst auch Autorin, aber vor allem auch selbstständige Grafik-Designerin.

Schaut unbedingt mal bei ihr vorbei.

Ihre Website

Facebook

Wie bekomme ich ein Rezensionsexemplar?

Du möchtest mein Buch rezensieren?

Das ist schön, es freut mich sehr, wenn Blogger Interesse an den Geschichten haben.

Rezensionsexemplare bzw. Leseexemplare für Schatten & Licht“ kannst du gerne über den Amrûn Verlag anfragen. Das geht spielend leicht über dessen Website. HIER geht’s zum Verlag. Dort wird alles Weitere erklärt.

Deine Frage ist nicht dabei?

Wenn du weitere Fragen auf der Seele brennen hast, kannst du sie gerne über Kontaktmöglichkeiten stellen.

Ich freue mich auf deine Nachricht!